355e93f2

10.2.6. Die Schlösser und die Antriebe der Schlösser der Seitentüren

Die Anlage der Schlösser und der Griffe der Vordertür

1 – das äusserliche Schloss;
2 – die Schaltfläche der Blockierung der Schlösser;
3 – der äusserliche Griff;
4 – der Bolzen der Befestigung des äusserlichen Griffes;
5 – der Schalter des Schlosses;
6 – die Halterung des Schalters;
7 – die Halterung des Luftzuges;
8 – das innere Schloss;
9 – der Luftzug des äusserlichen Antriebes;
10 – der Luftzug der Schaltfläche der Blockierung;
11 – die Mutter;
12 – der Hebel des äusserlichen Antriebes;
13 – die Klinke;
14 – die Schraube der Befestigung der Schlösser;
15 – der Luftzug des inneren Antriebes;
16 – die Feder des Luftzuges des inneren Antriebes;
17 – die Stütze des Luftzuges des inneren Antriebes;
18 – der Griff des inneren Antriebes;
19 – die Buchse der Stütze des Luftzuges

Die Anlage der Schlösser und der Griffe der Hintertür

1 – das äusserliche Schloss;
2 – die Klinke;
3 – die Schraube der Befestigung der Schlösser;
4 – die Halterung des Luftzuges;
5 – der Luftzug des inneren Antriebes;
6 – die Feder des Luftzuges des inneren Antriebes;
7 – die Stütze des Luftzuges des inneren Antriebes;
8 – der Griff des inneren Antriebes;
9 – der Luftzug der Schaltfläche der Blockierung;
10 – die Schaltfläche der Blockierung der Schlösser;
11 – der Luftzug der Blockierung;
12 – das innere Schloss;
13 – die Mutter;
14 – der äusserliche Griff;
15 – der Bolzen der Befestigung des äusserlichen Griffes;
16 – der Luftzug des äusserlichen Antriebes;
17 – der Hebel des äusserlichen Antriebes;
18 – die Buchse der Stütze des Luftzuges

Die inneren und äusserlichen Schlösser der Tür

1 – der Luftzug des inneren Antriebes;
2 – der Hebel des inneren Antriebes;
3 – der Luftzug der Blockierung;
4 – der Hebel der Blockierung;
5 – der Finger der Gabel sapornogo
Die Geräte;
6 – die Klinke des Schlosses;
7 – die Scheibe der Klinke;
8 – die Schraube der Befestigung der Schlösser;
9 – der Körper des äusserlichen Schlosses;
10 – der Puffer der Klinke;
11 – der Finger des Hundes;
12 – der Luftzug des äusserlichen Antriebes des Schlosses;
13 – die Buchse;
14 – der Hebel des Antriebes des äusserlichen Schlosses;
15 – der äusserliche Griff;
16 – der Hebel des äusserlichen Griffes;
17 – der Hebel des äusserlichen Antriebes
Die Schlösser der Seitentüren haben wiltschatoje den Eingriff. Sie bestehen aus zwei selbständigen Knoten: des äusserlichen Schlosses 1 (es siehe die Abb. die Anlage der Schlösser und der Griffe der Vordertür) und des inneren Schlosses 8 Vorder- Seiten- Türen und entsprechend 1 (es siehe die Abb. die Anlage der Schlösser und der Griffe der Hintertür) und 12 hintere Seiten- Türen, die von zwei Schrauben 14 (3) verbunden sind (es siehe die Abb. die Anlage der Schlösser und der Griffe der Vordertür) in einen Knoten bei der Anlage auf die Tür. Einer der Knoten – das äusserliche Schloss, stellt sapornoje die Einrichtung, die unmittelbar mit der Klinke der 13 (2) Schlosses zusammenwirkt, sich zusammennehmend auf den Theken der Türöffnungen der Karosserie dar. Der zweite Knoten – das innere Schloss, stellt den Mechanismus des Antriebes sapornogo der Einrichtung dar, die die Prozesse der Veränderung der Kinematik der Elemente sapornogo die Einrichtung verwirklicht. Der innere Teil des Schlosses ist tjagami mit inner 18 (8) und den äusserlichen 3 (14) Griffen des Antriebes des Schlosses und der Schaltfläche die 2 (10) Blockierungen der Schlösser verbunden. Außerdem sind die inneren Schlösser der Vordertüren mit den Schalter 5, die von den Schlüsseln verschlossen werden verbunden.
Die Warnung

Für die Ausnahme des möglichen Einkeilens der Türen muss man den Zug der Schrauben der Befestigung der äusserlichen Schlösser der Seitentüren und der Klinken der Schlösser periodisch prüfen.


Die äusserlichen Schlösser (siehe die Abb. die Inneren und äusserlichen Schlösser der Tür) der linken Türen (vorder und hinter) und der rechten Türen (vorder und hinter) sind vereinheitlicht und auswechselbar.

Die inneren Schlösser der Türen sind nicht vereinheitlicht, aber haben die grundsätzlich identische Konstruktion.

Zwecks der Erhöhung der Sicherheit bei der Beförderung der Kinder auf hinter sideni, haben die inneren Schlösser der Hintertüren die Blockierung, des inneren Griffes der Tür bringend; bei der Senkung des Hebels der Blockierung, der auf der Stirnseite der Tür unter Verschluss auftritt, die Hintertür kann man nur außen öffnen.

Die Schlösser aller Türen haben die Blockierung. Die Blockierung der Hintertüren verwirklicht sich von der Schaltfläche 10 (es siehe die Abb. die Anlage der Schlösser und der Griffe der Hintertür), der Vordertüren – die Schaltfläche 2 (es siehe die Abb. die Anlage der Schlösser und der Griffe der Vordertür) von innen oder dem Schlüssel außen (für die Vordertüren).

Alle Arten der Reparatur des inneren Schlosses der Seitentüren fordern seine Abnahme vom Auto.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Türen zu öffnen.
2. opusknoje das Glas zu heben.
3. Den Bezug und die Details, die auf dem Bezug gelegen sind abzunehmen.
4. Die Feder 16 (6) vom Luftzug 15 (5) auszuschalten, den Luftzug über der Stütze 17 (7) aufzuheben und, den Luftzug umdrehend, das hintere Ende des Luftzuges aus der Buchse 13 (siehe die Abb. die Inneren und äusserlichen Schlösser der Tür) auf dem Hebel des inneren Antriebes des Schlosses 14 herauszunehmen.
5. Von innen die Türen vom äusserlichen Griff die Mutter 11 (13) (es siehe die Abb. das Glas der Scheidewand und das Schutzgitter der Karosserie als "der Lieferwagen") die Befestigungen des Hebels 12 (17) äusserlicher Antriebes abzuwenden, diesen Hebel vom Griff zusammen mit dem Luftzug 9 (16) äusserlicher Antriebes zu verschieben und, den Luftzug mit dem Hebel umdrehend, das Ende des Luftzuges aus der Buchse 13 (siehe die Abb. die Inneren und äusserlichen Schlösser der Tür) auf dem Hebel 17 äusserlicher Antriebe des inneren Schlosses herauszunehmen.
6. Den in die vorhergehende Operation abgenommenen Hebel des äusserlichen Antriebes mit dem Luftzug zurechtzustellen und, von seiner Mutter 11 (13) zu festigen (es siehe die Abb. die Anlage der Schlösser und der Griffe der Vordertür).
7. Den Luftzug 10 Schaltflächen der Blockierung auf der Vordertür oder den Luftzug (11) Blockierungen auf der Hintertür vom inneren Schloss auszuschalten. Der senkrechte Luftzug 10 Schaltflächen der Blockierung auf der Vordertür und der längslaeufige Luftzug (11) Blockierungen auf der Hintertür nehmen sich zum Schloss mit Hilfe der Plasthalterung 7 (4 zusammen).
8. Für die Befreiung des Luftzuges folgt die Plasthalterung um die Achse bis zum Ausgang aus dem Eingriff mit dem Luftzug umzudrehen, wonach man das Ende des Luftzuges aus der Öffnung in der Halterung frei herausnehmen kann.
9. Das innere Schloss unterstützend, zwei Schrauben die 14 (3) Befestigungen der Schlösser herauszuziehen, werden beider Schlosses – inner und äusserlich dabei befreit werden. Danach, sie von der Tür abzunehmen.