355e93f2

11.6.3.3.1. Die Besichtigung und die Prüfung der Zündkerzen

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Nach der Abnahme der Kerze vom Motor überzeugen sich in der Abwesenheit irgendwelcher mechanischen Beschädigungen des thermischen Kegels des Isolators und der Elektroden der Kerze.
2. Bei Vorhandensein vom Ruß auf dem thermischen Kegel des Isolators, die Kerze auf peskostrujnom den Apparat zu reinigen, von der Bürste im reinen Benzin und produt von der zusammengepressten Luft auszuwaschen.
3. Dann den Spielraum zwischen den Elektroden zu prüfen, der innerhalb 0,8–0,95 mm sein soll. Bei der Regulierung des Spielraums darf man nicht auf die zentrale Elektrode drücken, da es zum Bruch nossika des Isolators bringen kann.
4. Die Prüfung der Intaktheit der Kerze auf dem speziellen Gerät unter dem Druck zu erzeugen.
In den intakten Kerzen beim Druck 834±49 kpa (8,5±0,5 der kgs/cm2) soll ununterbrochen iskroobrasowanije zwischen den Elektroden gewährleistet werden.
Beim Druck 1031±49 kpa (10,5±0,5 der kgs/cm2) soll die neue Kerze dicht sein – die Luft soll an den Verbindungsstellen der zentralen Elektrode mit dem Isolator und des Körpers mit dem Isolator nicht gehen.