355e93f2

11.6.3.5.1. Die Prüfung der Steuereinheit EPCHCH

Die Steuereinheit wird auf dem Auto geprüft.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Fliessend drosselnuju saslonku öffnend, die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors bis zur Bedeutung zu vergrössern, die die 1245 Minen-1 übertritt, und, diese Lage festzulegen.
2. Den Stecker von der Schlussfolgerung des Sensors-Schraube abzunehmen und, es mit "der Masse" des Autos zu verbinden. Dabei soll «das eigenschwingende Regime» die Arbeiten des Motors, begleitet vom Pulsieren der Frequenz seines Drehens entstehen.
3. Wenn «das eigenschwingende Regime» herbeizurufen misslingt es, und hat das elektromagnetische Ventil den Defekt nicht, so ist die Steuereinheit fehlerhaft und braucht den Ersatz.
4. Die Prüfung der Steuereinheit kann mittels der unmittelbaren Kontrolle der Frequenz des Drehens durchgeführt sein, bei der die Abnutzung des Blocks, nach den Aussagen des Tachometers geschieht. Dazu muss man von der Schlussfolgerung des elektromagnetischen Ventiles den Stecker ausschalten und, es mit einer der Schlussfolgerungen der Kontrolllampe (der schwachen elektrischen Lampe, 12), deren zweite Schlussfolgerung verbinden, mit "der Masse" des Autos zu verbinden. Für die Versorgung der Arbeit des elektromagnetischen Ventiles seine befreite Schlussfolgerung mit Hilfe der Hilfsleitung, mit dem positiven Pol des elektrischen Netzes (+12В) zu verbinden.
5. Auf dem Regime des Leerlaufs (850±50 der Minen-1) den Stecker vom Sensor-Schraube abzunehmen. Die Kontrolllampe soll dabei brennen.
6. drosselnuju saslonku öffnend, die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle etwa bis zu 1500 Minen-1 zu vergrössern. Der Stecker, der von der Schlussfolgerung des Sensors-Schraube abgenommen ist, mit "der Masse" des Autos zu verbinden. Die Kontrolllampe soll dabei erlöschen.
7. Fliessend drosselnuju saslonku schließend, die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle zu verringern. Nach ihrem Fallen ist es 1245±5 % als die Minen-1 die Lampe niedriger soll aufflammen.