355e93f2

4.2. Das thermische Regime des Motors

Bei der intakten Arbeit aller Knoten und der Elemente des Systems der Abkühlung wird das normale thermische Regime des Motors (die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit 80–100 ° Mit, befindet sich der Zeiger des Temperaturanzeigers der kühlenden Flüssigkeit in der weißen Zone der Skala) nach dem Warmlaufen vom Thermostaten automatisch unterstützt.

Periodisch, sowie im Falle des Verstoßes des normalen thermischen Regimes des Motors (die Überhitzung in den normalen Bedingungen des Betriebes oder ein langwieriges Warmlaufen des Motors nach dem Start) muss man die Arbeit des Thermostaten und des Elektrolüfters des Systems der Abkühlung prüfen. Die Arbeit des Thermostaten 3 zu prüfen (siehe die Abb. die Untenansicht auf den Heizkörper des Systems der Abkühlung) es ist durch Befühlen unmittelbar auf dem Auto möglich. Nach dem Start des kalten Motors beim intakten Thermostaten abführend (unter) beginnen bezeichnen die 5 Heizkörper den Schlauch, erwärmt zu werden, wenn die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit bis zum 80-85 ° S.Boleje das frühe oder spätere Erwärmen des abführenden Schlauches des Heizkörpers hinaufsteigt auf neis-prawnost des Thermostaten, verbunden mit dem Hängen des Ventiles in der offenen Lage oder seinem Einklemmen in der geschlossenen Lage. Wenn den Defekt zu entfernen ist es unmöglich, so muss man den Thermostaten ersetzen.

Wenn sich der Elektrolüfter 1 bei der Errungenschaft vom Zeiger des Temperaturanzeigers der kühlenden Flüssigkeit der letzten Notiz vor der roten Zone der Skala (107 ° nicht einreiht), so zeugt es vom Defekt seines Sensors 2 Einschlüsse, das Relais oder des Elektrolüfters.

Bei allen Prüfungen ist nötig es sich vorläufig in der Intaktheit des Temperaturanzeigers der kühlenden Flüssigkeit zu überzeugen.