355e93f2

5.1.3. Die Bestimmung des technischen Zustandes der Kupplung

Die minimal zulässige Dicke der Druckdisk

A – die minimal zulässige Dicke der Druckdisk

Die Anlage der Kupplung in der Gebühr auf das Schwungrad des Motors

1 – druck- die Disk der Kupplung mit dem Mantel in der Gebühr;

2 – der Stirnschlüssel;

3 – oprawka;

4 – das Schwungrad

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Oberflächen der Reibung des Schwungrades und der Druckdisk anzuschauen, die Abwesenheit der Kratzern, sadirow, saboin und der Spuren des Verschleißes beachtet.
2. Das axiale Schlagen des Schwungrades zu prüfen, das 0,2 mm nicht übertreten soll. Wenn das Schlagen angegeben mehr ist, ist nötig es es zu entfernen. Andernfalls werden schlizy die Naben der getriebenen Disk und beobachtet zu werden das Schütteln und derganje in die Arbeitszeit der Kupplung intensiv abgenutzt werden.
3. koroblenije der Druckdisk zu prüfen. Bei der Aufspürung ist nötig es koroblenija es vom Schleifen zu entfernen.
4. Nach dem Schleifen der Arbeitsoberfläche der Druckdisk soll seine allgemeine Dicke, die mit dem Umfang Und bestimmt wird (es siehe die Abb. die minimal zulässige Dicke der Druckdisk), nicht weniger als 20,25 mm sein, es wird die unzulässige Senkung der Arbeitsbemühung diafragmennoj die Federn andernfalls geschehen.
5. Die Oberfläche der Reibung der Disk nach dem Schleifen soll flach, die zugelassene Konkavität – nicht mehr als 0,08 mm sein. Die Rundung wird überhaupt nicht zugelassen. Die Sauberkeit der Oberfläche nach dem Schleifen soll nicht niedriger 1,6 mkm sein.
6. Bei den bedeutenden Verschleißen der Druckdisk ist es oder seiner koroblenii empfehlenswert, die Kupplung neu zu ersetzen.
7. Im gestanzten Mantel der Kupplung muss man den Zustand der Öffnungen unter die Einstelstifte und die Bolzen der Befestigung prüfen. Der ovale Charakter drei Öffnungen 8 (siehe die Abb. Druck- die Disk der Kupplung mit dem Mantel in der Gebühr) unter die Einstelstifte soll 0,13 mm nicht übertreten, und die Tiefe der Beschädigung der Stützoberfläche unter die Köpfe der Bolzen um die Grubenbauöffnungen 9 soll nicht mehr als 0,25 mm sein.
8. Auf der Stützoberfläche des Flansches des Mantels sollen die ebenen deutlichen Plätze in der Breite nicht weniger als 0,75 mm um die Durchmesser sechs Grubenbauöffnungen und drei Öffnungen unter die Einstelstifte sein.
9. Es ist nötig die Abwesenheit der Einklemmen im Vorderlager der primären Welle der Getriebe zu beachten.
10. Die Arbeitsoberflächen der Reibungslaschen der getriebenen Disk vom Gesichtspunkt der Abwesenheit der Spuren des Schmierens und des Schmutzes aufmerksam anzuschauen.
11. Beim Entdecken der Spuren des Öls in kartere die Kupplungen, die Gründe seiner Durchdringung festzustellen (der Defekt, den Verschleiß der Netze u.ä.) und sie zu entfernen.
12. Man muss den Zustand schlizew in der Nabe der getriebenen Disk und auf primär der Welle der Getriebe prüfen.
13. Es ist nötig die Enden der Blumenblätter diafragmennoj die Federn an den Stellen ihres Kontaktes mit dem Lager der Ausschaltung der Kupplung anzuschauen.
14. Wenn nach saschlifowki der Oberflächen der abgenutzten Enden der Blumenblätter die Verkleinerung ihrer Umfänge angegeben auf die Abb. Druck- die Disk der Kupplung mit dem Mantel in der Gebühr nicht übertritt, so ist druck- die Disk für den weiteren Betrieb brauchbar.
15. Beim Verschleiß oder dem Bruch der Details der getriebenen Disk (ausschließlich den Verschleiß der Arbeitsoberflächen der Reibungslaschen), dem Verlust der Elastizität der spannkräftigen Platten 3 (siehe die Abb. die Getriebene Disk der Kupplung in der Gebühr), koroblenii der getriebenen Disk (wenn es misslingt es), das Vorhandensein der Risse auf, der Platte die 5 Dämpfer zu korrigieren oder die getriebene Disk die 13 Disk in der Gebühr muss man neu ersetzen.
16. Die Reibungslaschen ist nötig es beim Erscheinen gegen sie rastreskiwani, den bedeutenden Verschleiß (bei der Verkleinerung utopanija der Köpfe der Grubenbauniete bezüglich der Arbeitsoberfläche der Laschen bis zu 0,2 mm), beim ungleichmässigen Verschleiß und die einseitigen Streithähne der Laschen zu tauschen. Für dieses Ziel an die Ersatzteile wird der Satz 2141-1601954 (die Reibungslaschen mit den Nieten) geliefert.
17. Auf der neuen Disk utopanije der Niete soll 1,5 mm (bilden siehe die Abb. die Getriebene Disk der Kupplung in der Gebühr).
18. Die Dicke der getriebenen Disk (der Umfang) im zusammengepressten Zustand bei der Bemühung 3700 N
(377 kgs), soll innerhalb 7,4–8,0 mm (sein siehe die Abb. die Getriebene Disk der Kupplung in der Gebühr).
19. Bei der Anlage des Hebels 4 (es siehe die Abb. die Regulierung des Antriebes der Ausschaltung der Kupplung) ist B auf der Stirnseite der Welle scharf soll sich in der Mitte des Schlitzes des Hebels zu befinden.
20. Der Moment des Zuges der Mutter der Befestigung des Hebels 15–20 N·m (1,5–2 kgs·m).
21. Die Anlage der Kupplung auf den Motor verwirklicht sich bei der Hilfe spezprispossoblenija für das Zentrieren der getriebenen Disk (es siehe die Abb. die Anlage der Kupplung in der Gebühr auf das Schwungrad des Motors).
22. Der auftretende Teil der getriebenen Disk soll zur Druckdisk gewandt sein.
23. Der Mantel der Kupplung in der Gebühr mit der Druckdisk wird auf drei Einstel- Stifte, sapressowannych ins Schwungrad festgestellt.
24. Die Bolzen der Befestigung der Druckdisk nach der Diagonale auf eine Wendung jedesmal umzukehren. Der Moment des Zuges 14–18 N·m (1,4–1,8 kgs·m).
25. Die richtende Buchse des Lagers der Ausschaltung der Kupplung und die Stützbüchse der Welle werden mit dem Schmieren ЛСЦ-15 eingeschmiert.
26. Das Tau des Antriebes der Kupplung wird mit dem Schmieren Litol-24 eingeschmiert.
27. Die Walze des Pedals der Kupplung und seiner Buchse werden mit dem Graphitschmieren SKA 2/6-ГЗ eingeschmiert.